Pop-up Bushaltestelle

1/2
Pop-up Bushaltestelle

Studio Bas Sala gewann den Wettbewerb "Slim-OV Idea 2013" für ein Projekt in Zusammenarbeit mit Floor van Ditzhuyzen (De Ontwerpwerkplaats) und Sander van der Ham (Stipo). Das Projekt beschreibt eine Pop-Up Bushaltestelle, kurz PUB. Diese ist eine Übergangshaltestelle, die bei Umleitungen im Nahverkehr eingesetzt werden kann. PUB ist zudem ein wirkungsvolles Objekt für den öffentlichen Raum, mit der Funktion eines schwarzen Bretts, das die Möglichkeit bietet, Informationen über die Verkehrslage, auch bei Festivals oder Events, zu kommunizieren.

Bushaltestellen, die durch anstehende Aktivitäten, Attraktionen, oder auch Baustellen vorübergehend verlegt werden, werden derzeit durch Haltestellen ersetzt, die nur aus einem Haltestellenmast und einem Standfuß bestehen – eine Sünde! Ersatzhaltestellen in Rotterdam können jetzt durch high-quality Design und ein innovatives Erscheinungsbild überzeugen.

 

Die Pop-Up Bushaltestelle wird zwar die Unannehmlichkeiten, die Umleitungen und Baustellen mit sich bringen, nicht vollständig beheben können, doch sie kann die Verärgerung mildern, da weiterführende Informationen über den Grund der Umstellung und der geschätzten Dauer zur Verfügung gestellt werden können.

Wenn ein Festival organisiert wird, kann auch das Line Up der Bands etc. dort präsentiert werden. PUB ist flexibel im Hinblick auf Auf-, Abbau und Transport. Durch Einblenden von Werbung kann sie als Werbeträger fungieren, wodurch zudem Kosten erheblich reduziert werden können (aehnlich zu Guerillawerbetaktiken, wie Flash mobs).

© 2019 by Studio Bas Sala